Kontaktieren Sie uns lieber einmal zuviel, als einmal zu wenig!

argjbexre.xwu.cbfg@bbr.ti.ng
abbrechen
Mädchen sitzt auf Wurzeln im Wald MNStudio - Fotolia.com

Biografiearbeit

Ein Kind braucht Wurzeln

Für Pflegekinder ist die Beschäftigung mit ihrer Herkunft von großer Bedeutung, da sie in ihrem Leben vielleicht schon mehrere Trennungen, Beziehungsabbrüche und Ortswechsel erlebt haben. Sie verfügen daher oft über wenig Informationen oder es sind Lücken in ihrer Geschichte vorhanden. Oftmals fehlen Kindern und Jugendlichen mit Beziehungsabbrüchen die einfachsten Basisinformationen. Viele Pflegekinder spüren dadurch keinen sicheren Boden unter den Füßen. Manche Erinnerungen sind vergessen oder verdrängt, man traut sich nicht über sie zu sprechen.

Biografisches Arbeiten ist der Versuch, gemeinsam mit dem Kind und allen Beteiligten die eigene Lebensgeschichte zu erkunden und dadurch an Identität und Selbstsicherheit zu gewinnen. Das Auffinden von Fakten und Daten mit der Hilfe der Pflegeeltern und das Sprechen über Ereignisse und Personen aus der Vergangenheit helfen dem Kind, seine Lebensgeschichte anzunehmen und in das Bild von sich selbst zu integrieren.

Das Erinnerungsbuch

Pflegeeltern, die ein Kind aus Oberösterreich aufgenommen haben, bekommen als „Werkzeug“ für die Biografiearbeit von der Kinder- und Jugendhilfe ein Erinnerungsbuch zur Verfügung gestellt. In diesem Buch werden Informationen gesammelt, dokumentiert und zusammengefasst. Durch Daten, Fotos und Zeichnungen soll ein bunter Begleiter für das Kind durch Vergangenheit und Gegenwart entstehen.