Kontaktieren Sie uns lieber einmal zuviel, als einmal zu wenig!

argjbexre.xwu.cbfg@bbr.ti.ng
abbrechen
historisches Foto der Jugendfürsorge privat

Die „Fürsorge“ sucht ihre Geschichte

Die Kinder- und Jugendhilfe möchte einen Blick auf die Entwicklung seit der Gründung des Landesjugendamtes vor 100 Jahren werfen. Dazu brauchen wir Zeitzeugen.

Wir suchen Menschen, die uns aus ihrer persönlichen Erfahrung erzählen können, welche Aufgaben Fürsorger/innen und Erzieher/innen nach dem Ende des 2. Weltkrieges erledigen mussten, welchen Herausforderungen sie sich stellen mussten und wie sich damals ihr Arbeitsalltag gestaltet hat.

Wir möchten aber auch Menschen zu Wort kommen lassen, die damals Kontakt mit der Fürsorge und später mit der Jugendwohlfahrt hatten. Wie haben sie z.B. die Pflegeaufsicht durch Fürsorgerinnen erlebt?

Wir möchten gerne Gespräche führen, damit die Erfahrungen dieser Menschen nicht verloren gehen. Und vielleicht ergeben sich daraus auch Beiträge für die kleine Ausstellung, die wir zum 100-Jahr-Jubiläum planen.

Kontaktadresse: heidemarie.graf@ooe.gv.at